Antikörper und Forschung

Interessante News aus der Immunglobulin-Forschung
 

Letztes Feedback

Meta





 

Antikörper-Forschung: Y-Box-Protein (YB)-1 durch nicht-klassischen Signalweg sekretiert

Aus dem Bereich der Antikörper-Forschung ist das Y-Box-Protein (YB) -1 als Mitglieder der hoch konservierten, so genannten, Kälte-Schock-Protein-Familie bekannt. Es regelt die Gen-Transkription und RNA-Verarbeitung beziehungsweise Übersetzung zusammen mit anderen Faktoren. Das YB-1 Protein ist für die Wissenschaft von großem Interesse, weil es unter anderem sowohl pro- als auch anti-entzündliche Funktionen inne hat.  In der experimentellen mesangio proliferativen Nephritis verschiebt sich beispielsweise die YB-1 Lokalisation vom Zellkern ins Zytoplasma. YB-1 ließ sich in diesem Zusammenhang auch ausserhalb der Zellgrenzen nachweisen. Deshalb wird vermutet, dass das extrazelluläre Auftreten von YB-1 unter entzündlichen Bedingungen vorliegt. In einem aktuellen Artikel wird die Sekretion von YB-1 von mesangialen und monozytären Zellen nach entzündlichen Herausforderungen untersucht. Es sollte daraufhin gezeigt werden, dass YB-1 über nicht-klassischen Signalwegen sekretiert wurde, die dem „Makrophagen-Migration hemmenden Faktor (MIF)“ ähnlich sind. Die YB-1 Freisetzung erfordert dabei ATP-bindende Kassetten-Transporter und Microvesikel zum Schutz von YB-1 vor Proteasenabbau. Zwei Lysin Rückstände in der YB-1-carboxy-terminalen Domäne sind vermutlich aufgrund post-translationaler Modifikationen von entscheidender Bedeutung für seine Sekretion. Der Zusatz von gereinigten rekombinantem YB-1-Protein zu verschiedenen Zelltypen führt zu einer Steigerung der DNA-Synthese, Zell-Proliferation und Migration. Somit hat das nicht klassisch sekretierte YB-1 extrazelluläre Funktionen und übt mitogene sowie promigratoische Effekte in Entzündungserkrankungen aus.

 

1 Kommentar 23.6.09 12:55, kommentieren

Werbung